Lehre

Studierende erhalten am EEP einen umfassenden Überblick über das Themenfeld Energieeffizienz in der Produktion und das Rüstzeug, um sowohl organisatorisch als auch techno­logisch die Energieeffizienz in der betrieblichen Praxis zu steigern.

Das Institut für Energieeffizienz in der Produktion EEP bietet verschiedene, studiengangsübergreifende Lehrveranstaltungen an.

Außerdem werden am EEP fortlaufend Themen für Studien- und Abschlussarbeiten ausgeschrieben. Initiativanfragen richten Sie bitte an die Ansprechpartner der entsprechenden Forschungsschwerpunkte.

Aktuelle Beschäftigungsangebote für studentische Mitarbeiter/-innen finden Sie im Stellenwerk der Universität Stuttgart.

Vorlesung und Projektseminar

Das EEP bietet aktuell zwei Lehrveranstaltungen an.

+-

Voraussetzung: Grundlagen aus ingenieurwissenschaftlichen oder technischen Bachelor-Studiengängen

Die Studierenden lernen:

  • die verschiedenen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zur Förderung von industriellen Effizienzmaßnahmen

  • Methoden zur Wirtschaftlichkeitsbewertung von Investitionsprojekten in Energieeffizienzmaßnahmen und können die geeignetste davon auswählen

  • unterschiedliche Methoden zur Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz und können entsprechend den Gegebenheiten im Unternehmen eine geeignete Methode wählen, anwenden und Ergebnisse richtig deuten

  • die grundlegenden Begriffe zur Beurteilung der energetischen Qualität
     
  • verschiedene Effizienztechnologien (z. B.: Wärmepumpe, BHKW, usw.) und verstehen es diese unter Nutzung von Synergieeffekten geschickt in Produktionsprozesse zu integrieren

  • die Vorteile einer intelligent verschalteten Produktion

  • die Eigenschaften und Anwendungsbereiche verschiedener Energiespeichertechnologien und wie diese in Kombination mit erneuerbaren Energien verwendet werden können

  • den Unterschied zwischen Lastmanagement, -verschiebung, -verzicht und -abwurf

Die Vorlesung auf Campus

Lernziele

Sie lernen unter anderem wie man:

  • komplexe Projekte plant, vorbereitet, passende empirische Methoden identifiziert und anwendet.
  • Hypothesen aufstellt, verifiziert bzw. falsifiziert und daraus Strategien ableitet.
  • die richtigen, auswertbaren Fragen stellt und wen man befragt.
  • Umfragen plant, erstellt, durchführt, bewirbt und mit Statistik-Software auswertet.
  • "effektiv berichtet" und Ergebnisse gegenüber Auftraggebern schriftlich und mündlich präsentiert.

Inhalt

Die praktische Anwendung der Datenanalyse soll in dem Kurs anhand des Praxisprojekts Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie (EEI) umgesetzt werden. Ähnlich eines Geschäftsklima-Index soll der EEI auf Basis von Zahlen, Daten und Fakten, die Politik,Wirtschaft und Gesellschaft über den Stand und die Optimierungspotentiale in der Umsetzung der Energiewende informieren.
Hier finden Sie weitere Informationen zum Energieeffizienz-Index.

Wir bieten Ihnen an, sich mit einem konkreten Praxisprojekt mit namhaften Projektpartnern zu befassen und damit zur Weiterentwicklung der Erkenntnisse über die Instrumente, Ansätze und Fortschritte der Energiewende beizutragen.

Eckdaten

  • Voraussetzungen: keine, offen für alle Fächer und alle Semester der Universität Stuttgart,
    Universität Tübingen und Hochschule Reutlingen
  • Max.Teilnehmerzahl: 20

Blockveranstaltung

  1. Grundlagen, Übungen, Case Study
  2. Vor-Ort-Gespräch, Projektauftrag
  3. Pre-Test, finaler Fragebogen, Outreach
  4. Auswertung, Analyse, Strategie
  5. Präsentieren und Berichten

Semesterwochenstunden (SWS): 3,0 (5 Blöcke)

Kursinformationen

Eine Teilnahme ist für Studierende der Universitäten Stuttgart, Tübingen und Reutlingen möglich.

Das Projektseminar auf Campus (Stuttgart)

Kontakt

Dieses Bild zeigt Büttner
Dipl.-Volksw.

Stefan M. Büttner

Leiter Internationales und Strategie