Alle News im Überblick

Projektseminar des EEP an der Universität Stuttgart
3. Juli 2017; Stefan M. Büttner

Im vergangenen Sommersemester 2017 haben Studenten verschiedenster Fachrichtungen der Universität Stuttgart gemeinsam an dem Praxisprojekt „Die Energiewende voranbringen – Datenerhebung, Analyse und Strategieplanung“ gearbeitet. Der neue und künftig zwei Mal jährlich stattfindende Schlüsselqualifikationskurs wurde vom Institut für Energieeffizienz in der Produktion (EEP) für Studierende der Universitäten Stuttgart, Tübingen sowie der Hochschule Reutlingen von EEP-Wissenschaftler Stefan M. Büttner, am EEP zuständig für Strategie und Internationales, angeboten.  

Die Studenten haben über zwei Monate hinweg bei der Ermittlung des Energieeffizienz-Index der deutschen und internationalen Industrie (EEI) aktiv mitgearbeitet. Dadurch konnten sie nicht nur theoretische Erkenntnisse für die Durchführung einer Umfrage gewinnen, sondern den Erhebungsprozess des EEI auch praktisch von Anfang bis Ende begleiten, eigene Ideen einbringen und so ihren Teil zur Energiewende beitragen.

Der Energieeffizienz-Index [1] basiert auf Zahlen, Daten und Fakten, welche in einer halbjährlich stattfindende Unternehmensbefragung gesammelt werden und Politik und Wirtschaft über Optimierungspotentiale und Unternehmen über deren Stand im Vergleich zu anderen informieren. Zum ersten Mal wurde der Index nicht nur für die deutsche Industrie ermittelt, sondern unter maßgeblicher Beteiligung der Studierenden auf weitere Länder und Sprachräumen ausgeweitet [2].

Die Teilnehmer konnten fundierte Einblicke in den gesamten Ablauf einer Erhebung gewinnen. Begonnen bei der Formulierung der Fragen, über die Erstellung einer Umfrage (in ILIAS) und der richtigen Planung des gesamten Ablaufs, haben die Studenten eine Einführung in verschiedene Statistik-Software (Access, SPSS, R) erhalten. In Gruppen wurden die Ergebnisse der Umfrage ausgewertet, wobei eigenständig interessante Zusammenhänge analysiert und die Ergebnisse in den aktuellen wirtschaftlichen und politischen Kontext eingeordnet wurden.

Ihre Ergebnisse haben die Studierenden am 30. Juni vor Partnerinstitutionen und Mitarbeitern des EEP präsentiert und in Form eines gemeinsam erarbeiteten schriftlichen Abschlussberichts dem EEP und den Partnern zum Kursabschluss übergeben.

Somit konnten sie dazu beitragen, Informationen über Instrumente und Ansätze zur Steigerung der Energieeffizienz in den Unternehmen zu sammeln und die Fortschritte der Energiewende einzuordnen.

Fachlicher Kontakt: Energieeffizienz-Index
Dipl.-Wi.-Ing. Diana Wang
Projektleiterin Energieeffizienz-Index
EEP – Universität Stuttgart
Nobelstr. 12, D-70569 Stuttgart
Tel: +49 (711) 970-3839
diana.wang@eep.uni-stuttgart.de

Fachlicher Kontakt: Projekt-Seminar
Dipl.-Volksw. Stefan M. Büttner
Leiter Internationales und Strategie

EEP – Universität Stuttgart
Nobelstr. 12, D-70569 Stuttgart
Tel: +49 (711) 970-1156
stefan.buettner@eep.uni-stuttgart.de

Mehr Informationen

  • zum Lehr- und Praxisangebot des EEP

http://www.eep.uni-stuttgart.de/lehre/

  • zum Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie (EEI)

http://www.eep.uni-stuttgart.de/eei/

  • zum Energy Efficiency Barometer of Industry (EEBI)

http://www.eep.uni-stuttgart.de/eeei/

 

[1] Mehr Informationen zum Index und ausgewählte Ergebnisse: www.eep.uni-stuttgart.de/eei/

[2] In neun Sprachen deckt der Energy Efficiency Barometer of Industry aktuell knapp 90 Länder in deren Muttersprache ab: www.eep.uni-stuttgart.de/eeei/